Unternehmen

Innovative Biogassysteme

Die Ecogas GmbH ist ein führendes Unternehmen im Bereich innovativer Biogassysteme. Als Anbieter von Gesamtkonzepten umfasst die Angebotspalette alle Dienstleistungen von Konzeption und Planung bis hin zu Realisierung und Wartung. Die langjährige Erfahrung in Fragen der Finanzierung und Kapitalbeschaffung ermöglicht es der Ecogas GmbH maßgeschneiderte Lösungen zu entwickeln und umzusetzen.

News

Wie bereits bekannt, gilt für Biogasanlagen, die im Jahr 2000 oder früher in Betreib gegangen sind, durch das EEG 2000 das Inbetriebnahmejahr 2000. Das bedeutet, dass für diese Anlagen am 31.12.2020 die auf 20 Jahre angesetzte Förderung im Rahmen des Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ausläuft.

Durch Regelungen des EEG 2017 können diese Anlagen über Ausschreibungen eine Anschlussförderung von 10 Jahren erhalten.

Da die Regelung im EEG 2017 auch vorgibt, dass eine Bestandsanlage erst nach Ablauf von 12 Monaten, nachdem die Anlage den Zuschlag erhalten hat, in die Anschlussförderung wechseln darf, entsteht bei einer Teilnahme an der nächsten Ausschreibung am 1. April 2020 bereits eine Vergütungslücke von 4 Monaten, bei einer Teilnahme am 1. November sogar eine Lücke von 11 Monaten. Es besteht also Handlungsbedarf, um die Vergütungslücken möglichst gering zu halten.

 

Weiterlesen …

Nach einem Gerichtsurteil des Landesgerichts Kassel vom 4. September 2019 (Az. 4 0 1049/17) ist beim Einsatz einer ORC-(Organic-Rankine-Cycle)-Einheit unter dem EEG 2004 nicht nur der in der ORC-Einheit erzeugte Strom („Teilvergütung“), sondern der gesamte in der Anlage erzeugte Strom („Vollvergütung“) mit dem Technologiebonus zu vergüten.

Nach dem EEG 2004 und dem EEG 2009 beträgt der Technologiebonus beim Einsatz von ORC-Anlagen 2 Cent pro Kilowattstunde (ct/kWh), auch wenn eine bestehende, nach dem EEG 2004 oder EEG 2009 zu vergütende Anlage (Inbetriebnahme vor dem 1.1.2012) mit einer ORC-Einheit nachgerüstet wird. Bei einem integrierten ORC-BHKW, d.h., wenn die ORC-Einheit in das BHKW integriert ist und BHKW und ORC-Einheit eine Anlage bilden, ist nach dem EEG 2009 der im Blockheizkraftwerk (BHKW) erzeugte Strom mit dem Technologiebonus zu vergüten.

Die Nachrüstung mit einer (integrierten) ORC-Einheit dürfte für viele Anlagenbetreiber wirtschaftlich sein.

 

Weiterlesen …

Südafrika verfügt über zahlreiche, geeignete Rohstoffe für die Biogasherstellung, die konstant und reichlich zur Verfügung stehen. Neben Dung aus der Viehwirtschaft gibt es Rückstände aus der Fleischverarbeitung- und Schlachtindustrie, Reststoffe aus dem Pflanzenbau sowie aus der Verarbeitung von Obst, Gemüse und Zuckerrohr. Außerdem Reststoffe aus Brauereien und Kellereien, dazu Nahrungsmittelabfälle und Klärschlamm. Doch derzeit gibt es nur eine geringe Anzahl an Biogasprojekten.

In Südafrika werden 90 Prozent des Stroms aus Kohle erzeugt. Studien zufolge könnte Biogas einen beachtlichen Teil aus Kohle erzeugtem Netzstrom ersetzen. Durch die Struktur des Stromsektors und seine Regeln für Erzeugung, Verteilung und Vertrieb des Stroms ist eine Implementierung von Biogas und BHKW-Projekten in Südafrika behindert.

Das durch die GIZ umgesetzte Programm SAGEN (South African-German Energy Programme) unterstützt das Energieministerium Südafrikas und diverse Institutionen, die Rahmenbedingungen für öffentliche und private Investitionen in erneuerbare Energien und Energieeffizienz wie auch ihre Umsetzungsprozesse zu verbessern.

 

Weiterlesen …